Fotogalerie
Wirtschaft
     
Rue National Nr.5 zwischen Mananara und Antanembe, eine der schlechtesten Staatsstraßen Madagaskars, aber abenteuerlich
Airbus der nationalen Fluggesellschaft AirMadagascar in Mailand
     
Autofähre auf der Rue National Nr.5
Fähre für Fußgänger (Soanierana-Ivongo)
     
Gütertransport auf der Straße, die alten Mercedeslaster sind wegen ihrer Robustheit sehr beliebt
Güterzug zwischen Toamasina und Antanarivo, daneben existiert nur noch die Eisenbahnstrecke Fianarantsoa-Manakara
     
Ochsenkarren, gebräuchliches Transportmittel (Ambohimanga)
Transport zu Fuß, die meisten Transporte auf dem Land werden immer noch zu Fuß erledigt
     
Taxibe, das übliche Transportmittel für größere Entfernungen
Hafen von Tulear, zwischen dem Ufer und den Piers liegt ein breites Watt
     
Fischerboote bei Ifaty
Fischerboote in Mangily, das Volk der Vezo an der Westküste lebt traditionell nur vom Fischfang
     
Schubkarren
Holzkohleverkauf am Straßenrand, die meisten madagassischen Haushalte (auch in den großen Städten) kochen mit Holzkohle
     
Markt von Toamasina
Gewürzstand auf dem Markt von Toamasina, Gewürze sind wichtige Exportgüter
     
Traditionelle Apotheke (Tulear)
Straßenbistro
     
Obst- und Gemüsemarkt an der Transitstrecke Toamasina-Antananarivo, hier decken sich Taxifahrer und Passagiere mit den billigen lokalen Produkten ein
Markt in Toamasina, aufgrund der üppigen Vegetation der Ostküste einer der abwechslungsreichsten Märkte des Landes
     
Nelkenblüte, an der Nordostküste ist der Nelkenanbau sehr verbreitet
Fischer mit Thunfisch (Fort-Dauphin)
     
modernes Geschäftshaus in Antananarivo
Reisbaukunst im zentralen Hochland
     
Solarkocher des Vereins ADES, die Kochkiste wird vom Verein in Tulear aus lokal verfügbarem Material gefertigt und im sonnenreichen Süden vertrieben
Saline in Ifaty
     
Zebu-Herde, im Südwesten ist die Rinderzucht Tradition
Zebu´s sind die hauptsächlich verwendeten Nutztiere für Landwirtschaft, Feldarbeiten und Transport
     
Bauholz für St. Marie, die kleine Insel entwickelt sich langsam zum etablierten Touristenziel und hat kein eigenes Holz mehr (Fandarazana)
Einfaches Hotel in Anove
     
Traditioneller Getreidespeicher, Schutz vor Mäusen und Feuchtigkeit
 
Zuckerrohr im Hausgarten
     
Bootswerft in Fandarazana

Wir haben die Bildbeschreibungen nach bestem Wissen und Gewissen ausgewählt, Ungenauigkeiten können sich trotzdem einschleichen. Sollten Sie für ein Bild einen besseren Text bzw. genauere Bezeichnung des Bildinhaltes haben teilen Sie uns dies bitte per E-mail oder telefonisch mit.