Staatsform & Wirtschaft

Von 1896 bis 1960 stand Madagaskar unter französischer Kolonialherrschaft, erlangte dann die Unabhängigkeit. Zwischen 1972 und 1975 herrschte eine Militärdiktator, danach ein sozialistisches Regime, das sich in den 80er Jahren wieder dem Westen näherte. Seit 1993 ist Madagaskar eine Präsidiale Demokratische Republik. Das Parlament ist als Zweikammer-System aufgebaut: Die Nationalversammlung mit 150 auf vier Jahre gewählten Abgeordneten und der Senat mit 90 Mitgliedern, 30 durch den Staatspräsidenten und 60 durch die "Grands Elécteurs" ernannt. Staatspräsident ist seit 2002: Marc Ravalmanana. Amtssprachen sind Malagassy und Französisch.
Madagaskar exportiert vor allem Kaffee, Fischereiprodukte, Vanille, Nelken und Zucker. Importiert werden Nahrungsmittel, Investitionsgüter, Konsumgüter und Erdöl.