Regenwald in Gefahr - Filmprojekt

Das Projekt entstand auf der Initiative des AJA (ASSOCIATION DES JEUNES AGRICULTEURS) und wurde mit der fachlichen Unterstützung durch die GTZ in Antananarivo vorbereitet. Die Notwendigkeit und die mögliche Effizienz eines Dokumentar-Film Projektes wurde auch von anderen Organisationen in Madagaskar begrüßt und bestätigt. Die Realisierung des Projektes sollte zur Bildungsarbeit im Land beitragen und vor allem die Dorfbevölkerung und die Jugendlichen erreichen.
 
Im Vorfeld wurden Informationsveranstaltungen mit Produzenten, dem Verein und Interessenten durchgeführt, bei denen der Inhalt und der Aufbau des Filmes gemeinsam entwickelt wurden um eine möglichst hohe Akzeptanz und Wirksamkeit zu erreichen. . Nach der Zusammenstellung der Technik, fand eine zweiwöchige Drehzeit im Landesinneren statt. Der Film wurde anschließend in einem Studio in Antananarivo überarbeitet und sowohl als Videokassetten als auch als DVD produziert.
 
Im Film wird ein kurzer historischer Abriss über die Waldnutzung in Madagaskar bis zum heutigen Tag gegeben, der vor allem die katastrophale Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt. Dabei kommen sowohl madagassische Forstexperten als auch verschiedene madagassische Waldnutzer zu Wort. Anschließend werden zwei Projekte zum schonenden Umgang mit er Ressource Wald und zur Wiederaufforstung vorgestellt, um gangbare Wege aufzuzeigen und auch um Hoffnung zu machen.
 
Nach der Fertigstellung wurden die Videokassetten interessierten Vereinen und Schulen in Madagaskar zur Verfügung gestellt, die den Film in ihre Arbeit bzw. ihren Unterricht integrieren. Eine besondere Rolle spielte die Vereinigung CineMobil, die als mobiles Kino die ländlichen Gegenden Madagaskar bereist und neben Kinofilmen auch Dokumentarfilme zeigt, die Aufklärungsarbeit für Themen wie Gesundheit, Umwelt, Familienplanung und ähnliches leisten sollen.
 
Außerdem wurden zwei madagassische Fernsehsender zur Ausstrahlung des Filmes bewegt. Beiden Sendern steht der Film für die Verwendung im Nachtprogramm zur Verfügung, wodurch eine Weiternutzung mit sehr großer öffentlichkeit gegeben ist. Die nachfolgenden Schritte wird die Verteilungsarbeit der Filme in den Kinos, TV, etc. sein, nachfolgende Diskussionen und Auswertungen zum Film, öffentlichkeitsarbeit in Schulen, sowie Gesprächsrunden zum Thema in Schulen und Gemeinden unter Einbeziehung der ortansässigen Bevölkerung.
 
Die AJA (ASSOCIATION DES JEUNES AGRICULTEURS) ist ein gemeinnütziger Verein in Tananarive, der sich mit der Umsetzung der neuen fortwirtschaftlichen Politik in Madagaskar beschäftigt und im Bildungssektor arbeitet. Die meisten Mitglieder der AJA sind als Lehrkräfte in Schulen und Universitäten tätig. In der Vereinsarbeit steht die Umsetzung der fortwirtschaftlichen Politik mittels öffentlichkeitsarbeit, Infoabenden und Seminaren im Vordergrund.
 
Zu weiteren Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
 
Regenwald Regenwald